IP4-Netzwerk-Fehlersuche: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Freifunk Kiel
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
Zeile 22: Zeile 22:
 
  Gateway: de:ad:be:ef:ff:06
 
  Gateway: de:ad:be:ef:ff:06
  
Welche vpn6 wäre (die letzte Zahl entspricht bei uns der Gatewaynr)
+
Welche vpn6 wäre (die letzte Zahl entspricht bei uns der Gatewaynr, siehe [[IP-Adressen]])
  
 
=== Workaround: sich selbst die Default Route geben ===
 
=== Workaround: sich selbst die Default Route geben ===

Aktuelle Version vom 10. November 2018, 15:59 Uhr

Diese Liste soll es Administratoren erleichtern herauszufinden, woran es liegt, wenn man zwar eine IP4 bekomt, aber nicht darüber ins Internet gehen kann.

Dieser Zustand sieht so aus, dass man zwar die Freifunk Gateways anpingen kann, z.b.:

ping 10.116.128.8

aber keine Globalen IP adressen:

ping 8.8.8.8

Woran erkenne ich, über welches gateway mein laptop versucht zu gehen?

mit

ip r

sieht man die Routen wobei in der ersten Zeile default... stehen sollte. Wenn die default zeile fehlt, dann hast du kein Gateway zugewiesen bekommen.

Auf der Knoten statusseite sieht man welches Gateway dieser benutzt: http://node.ffki/ Dort steht z.B.

Gateway: de:ad:be:ef:ff:06

Welche vpn6 wäre (die letzte Zahl entspricht bei uns der Gatewaynr, siehe IP-Adressen)

Workaround: sich selbst die Default Route geben

Temporär zum Debuggen, kann man sich selbst die Default Route geben mit

sudo ip route add default via 10.116.128.6 dev wlp2s0

Dann kann man mal testen mit mtr, an welchem Punkt ev. Packetloss entsteht:

mtr heise.de

Was kann man auf dem Knoten testen, warum dieses keine default Route verteilt?

Checken, was in der Datei

/tmp/ddhcp_gw_cache

steht. Das sollte ungefähr so aussehen:

last_gwmac="de:ad:be:ef:ff:01"
last_gwaddr="10.116.128.8"
last_update_time=1541859003

...

Was kann man auf dem Gateway testen, warum dieses keine default Route verteilt?

...